Vorab eine Begriffsklärung: Mindful Aging bedeutet übersetzt „achtsames Altern“. Dahinter verbirgt sich deutlich mehr, nämlich ein bewusster und achtsamer Ansatz zum Älterwerden.

In dieser Lebensphilosophie wird die Wertschätzung des gegenwärtigen Moments betont, die bewusste Erfahrung des Älterwerdens und die aktive Gestaltung eines erfüllten Lebens im Prozess des Älterwerdens. Mindful Aging fördert Selbstakzeptanz, Selbstliebe, soziale Verbundenheit und die Suche nach Bedeutung. Mindful Aging soll dich ermutigen, den Alterungsprozess als eine einzigartige Phase voller Chancen zu verstehen und bewusst zu gestalten.

Wie ist das denn nun mit dem Älterwerden?

Älter wird man von ganz alleine, das passiert im Laufe der Jahre. Dabei gibt es immer wieder Meilensteine im Leben eines Menschen, wie abgeschlossenen Ausbildungen, Heirat, Geburt von Kindern, Trennung, Krankheit, Eintritt ins Rentenalter oder gar Tod.

Für viele Menschen stellen bestimmte Geburtstage eine Zäsur dar, meistens sind es die runden, die Innehalten lassen und wie Schwellen sind, die man unwiederbringlich überschreiten muss.

Altern ist nicht sehr gut angesehen, es kommen Assoziationen von Verfall und einem modrigen Hauch auf. Wehwehchen manifestieren sich, werden zu chronischen Krankheiten, der Zenit ist überschritten und eigentlich kann es doch nur noch bergab gehen.

Mit dieser düsteren Aussicht auf die Zukunft schneiden wir uns ein aktives Erleben der Gegenwart ab. Und das ist wirklich schade. Dabei ist das Leben eine Aneinanderreihung von Momenten, die es zu erkennen gilt. Das verändert sich nicht beim Altern. Es passiert etwas, auf psychischer und physischer Ebene und das ist in allererster Linie ein Prozess, der immer wieder neu ist, mit neuen Herausforderungen verbunden ist und auch unglaublich spannend sein kann.

Was ist Mindful Aging genau?

Mindful Aging beinhaltet eine bewusste Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments im Kontext des Alterungsprozesses. Dieser Ansatz verlangt, die individuellen Erfahrungen des Alterns mit einer tiefergehenden Bewusstheit zu erfassen, um eine intensivere Lebensqualität zu ermöglichen.

Für eine ganzheitlich Annäherung an das bewusste Älterwerden gibt es 5 Bausteine die eine innere Basis schaffen, auf die ich im Folgenden weiter eingehen möchte.

Kreis mit 5 Abschnitten zum Thema Mindful Aging. Sinnorientierung, Selbstakzeptanz, Neugier, Entspannung und Zugehörigkeit.

Psychologische Dimension: Selbstakzeptanz und Resilienz

Auf psychologischer Ebene wird beim Mindful Aging auf die Entwicklung von Selbstakzeptanz und Resilienz in den Mittelpunkt gerückt. Die Anerkennung und liebevolle Annahme der eigenen Veränderungen im Alter und die Art des Umgangs damit stehen im Zentrum dieses Konzepts. Die Integration dieser psychologischen Aspekte fördert eine positive Einstellung gegenüber dem eigenen Körper und dem Alterungsprozess.

Kognitive Aspekte: Neugier und Lernen im Alter

Mindful Aging unterstützt kognitive Prozesse durch die Förderung von Neugier und lebenslangem Lernen. Dies ermöglicht es, neue Horizonte zu entdecken und sich aktiv in neue Erfahrungen zu vertiefen. Der Prozess des achtsamen Alterns wird somit als Chance betrachtet, das kognitive Potenzial im Alter zu erweitern.

Entspannung: Basis für Ruhe und Gelassenheit

Entspannungstechniken können einen sinnvollen Anteil beim Mindful Aging ausmachen. Oftmals verhindern die Herausforderungen des Alltags ein Loslassen und Entspannen und das Stressniveau kann nicht sinken.  Hypnose und Tiefenentspannung fungieren hier als gezielte Methoden, um mentale Ruhe und Gelassenheit zu fördern. In sich ruhen, lässig sein, mit offenen Sinnen Veränderung begrüßen und dabei in der eigenen Mitte sein ist eines der Ziele beim Mindful Aging.

Soziale Dimension: Zwischenmenschliche Beziehungen im Alter

Mindful Aging legt einen starken Fokus auf die soziale Dimension des Alterns. Die Pflege und Vertiefung zwischenmenschlicher Kontakte wird als entscheidender Faktor für die psychische Gesundheit und Lebenszufriedenheit im Alter betrachtet. Durch Achtsamkeit im Umgang mit anderen Menschen können sich tiefere und erfüllende soziale Verbindungen entwickeln.

Sinnorientierung im Alter: Die Suche nach Bedeutung

Ein weiterer wesentlicher Aspekt des Mindful Aging ist der Schwerpunkt der Sinnorientierung im Alter. Eine bewusste Suche nach Bedeutung und Sinnhaftigkeit im Leben ermöglicht das Erschaffen einer ganz eigenen Haltung, die die Betrachtungsweise des Lebens definiert. Dies kann durch die Reflexion über Lebensziele, persönliche Werte und das Entdecken neuer Lebensperspektiven geschehen. Mindful Aging fördert somit eine tiefere Verbindung mit dem eigenen Lebenszweck.

Fazit

All diese Aspekte zusammen ermöglichen eine ganzheitliche Annäherung an das Thema des achtsamen Alterns. Wann der richtige Zeitpunkt ist, sich mit Mindful Aging zu befassen ist schwer zu beantworten. Sicherlich gibt es immer wieder Momente im Leben, die eine neue Positionierung erfordern und da der Prozess des Alterns ja ein kontinuierlicher ist, ist auch die Auseinandersetzung und das Entwickeln eines Bewusstseins für das Thema ein fließender Prozess. An dessen Ende steht eine gute Balance, die das Rüstzeug für kommende Herausforderungen darstellt.

Wenn du dich auf das Abenteuer des Mindful Agings einlassen möchtest, dann melde dich bei mir! Ich freue mich, von dir zu hören.